A     B     C     D   Der   Die    E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T    The   U     V     W     X     Y           #       Star Trek Serien      Star Wars Serien

42 Schlechter Scherz – Teil 1 Dr. House



    Scott Michael Campbell (en) (Joe Luria)
    Loreni Delgado (Haines)
    Chioke Dmachi (Baby Shoes)
    Chil Kong (Morgue Tech)


Der Polizist Joe verfolgt einen Verdächtigen namens Baby Shoes. Er beginnt, sich über ihn lustig zu machen, und scheint dabei völlig außer sich zu sein. Baby Shoes schießt daraufhin auf Joe, wobei die Kugel beim Aufprall zerbricht und ihn an mehreren Stellen seines Schädels verletzt. House bemerkt, dass er zu diesem Zeitpunkt euphorisch war. Foreman offenbart seinen Hass auf Polizisten. House rät ihm, einen Blick in seine Wohnung zu werfen, die sich als Schweinestall entpuppt. Foreman findet übrigens heraus, dass der Polizist eine heimliche Cannabisplantage besitzt. Nach einigen Tests stellt sich heraus, dass Joe an einer Legionärskrankheit leidet. Als Foreman ihm die Ergebnisse der Röntgenaufnahmen zeigt, entdeckt er, dass Joe blind ist, obwohl er sich dessen nicht bewusst ist, da sein Gehirn erfindet, was er sehen soll. House will Joe einer Kernspintomographie unterziehen, aber es ist unmöglich, die Teile der Kugel in seinem Schädel zu entfernen; laut Foreman deutet das Kaliber von Baby Shoes jedoch darauf hin, dass die Kugel magnetisch ist und die Teile während der Kernspintomographie innere Verletzungen verursachen würden. House geht daraufhin mit seinem Team ins Leichenschauhaus und schießt auf eine Leiche, um zu sehen, ob sich die Kugel bei einer MRT tatsächlich bewegen würde, was Foreman erstaunlicherweise zum Lächeln bringt. Anschließend löst er gegen Cuddys Rat das MRT aus, was dazu führt, dass die Schädelfragmente der Leiche plötzlich austreten und das MRT-Gerät schwer beschädigen, das für mindestens zwei Wochen außer Gefecht gesetzt wird. In der Zwischenzeit wird Joe von seiner Legionärskrankheit geheilt, aber sein Zustand verschlechtert sich wieder: Er verliert sein Augenlicht und verblutet. Foreman ironisiert seine Blutung, obwohl House ihn auf Blutverdünner gesetzt hatte: Er habe sich leider mit Joes Krankheit angesteckt.
Beide werden daraufhin unter Quarantäne gestellt, was Foreman gar nicht gefällt. Foremans MRT (da er keine Kugelfragmente in seinem Schädel hat, kann er sich dank des tragbaren Geräts einem MRT unterziehen) zeigt eine schwammartige Läsion. Joe schreit vor Schmerzen, obwohl er bereits Morphium bekommt. Foreman erträgt seine Schreie nicht und injiziert ihm intrajugulär eine zusätzliche Dosis Morphium, aber Joe reagiert nicht auf das Medikament. Er weist daher ein neues Symptom auf: Hyperalgesie. Daraufhin wird er in ein Koma versetzt, um Schmerzen zu vermeiden, doch das EEG zeigt, dass er trotz des Komas noch Schmerzen hat. Am Ende der Episode stirbt er an Herzversagen und seiner noch unbekannten Krankheit, was auf ein trauriges Schicksal für Foreman hindeutet.
 

Hauptdiagnose: Legionärskrankheit, weiterhin wird keine Diagnose gefunden.


Nr.
(ges.)
42
Deutscher TitelSchlechter Scherz – Teil 1
SerieDr. House
Staffel 1Staffel 2
Nr.
(St.)
20
Original­titelEuphoria (1)
RegieDeran Sarafian
DrehbuchMatthew V. Lewis
Erstaus­strahlung USA2. Mai 2006
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (CH)2. Apr. 2007

SchauspielerRollenname
Hugh LaurieDr. Gregory House
Lisa EdelsteinDr. Lisa Cuddy
Robert Sean LeonardDr. James Wilson
Jesse SpencerDr. Robert Chase
Omar EppsDr. Eric Foreman
Jennifer MorrisonDr. Allison Cameron
Peter JacobsonDr. Chris Taub
Olivia Wilde
Dr. Remy „Dreizehn“ Hadley

SchauspielerSynchronsprecherHauptrolle
(∑ Episoden)
Hugh LaurieKlaus-Dieter Klebsch177
Lisa EdelsteinSabine Arnhold153
Robert Sean LeonardRobert Missler174
Jesse SpencerSascha Rotermund171
Omar EppsDietmar Wunder174
Jennifer MorrisonTanja Dohse117
Peter JacobsonJaron Löwenberg88
Olivia WildeAnja Stadlober60


 Dr. House (Originaltitel: House, M.D. bzw. House) ist der Titel einer US-amerikanischen Fernsehserie über den Arzt Dr. Gregory House, einen Spezialisten für Diagnostik am fiktiven Princeton–Plainsboro Universitätsklinikum. In den Folgen wird stets nach der richtigen Diagnose eines meist lebensgefährlich erkrankten Patienten gesucht. Der eigenwillige Dr. House hat dabei oft Auseinandersetzungen mit anderen Ärzten, einschließlich seines eigenen diagnostischen Teams. Seine Missachtung der Krankenhausregeln und üblichen Verfahren führt ihn häufig in Konflikt mit der Leitung des Krankenhauses.

Die fachliche Qualität der Serie wurde überwiegend positiv bewertet. So betonte etwa Harald Haynert, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen der Universität Witten/Herdecke, dass Dr. House „fachlich genial“ sei, seine menschlichen und kommunikativen Fähigkeiten bemängelte er jedoch als „fatal unterentwickelt“.

 Jürgen Schäfer, Professor an der Philipps-Universität Marburg (als Leiter des Zentrums für unerkannte und seltene Erkrankungen),  äußerte 2008 in einem Interview, dass er einige Folgen der Serie in seinen Lehrplan aufnehmen wolle. „Es gibt Diagnosen, die extrem stimmig sind. Die Fälle sind teilweise so gut recherchiert, dass ich selbst manchmal nachschlagen muss“, so Schäfer.

2010 wurde er für diese Lehrmethode mit dem Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre ausgezeichnet. Eine für die Vorlesungen verwendete Folge (Staffel 7, Folge 11)  brachte Schäfer im Jahr 2012 auf eine lebensrettende Diagnose für einen schwer herzkranken und fast erblindeten Patienten – dieser litt an einer Kobalt-Vergiftung

Verweise auf den fiktiven Detektiv Sherlock Holmes tauchen in der Serie immer wieder auf. Shore erklärte, dass er schon immer ein Holmes-Fan war und die Gleichgültigkeit der Figur gegenüber seinen Klienten einzigartig fand. Die Ähnlichkeit zeigt sich darin, dass House sich auf induktives Denken und Psychologie verlässt, selbst wenn diese nicht offensichtlich anwendbar zu sein scheinen, und dass er Fälle ablehnt, die er für uninteressant hält.  House' Ermittlungsmethode besteht darin, Diagnosen logisch zu eliminieren, wenn sie sich als unmöglich erweisen; Holmes verwendet eine ähnliche Methode.

Beide Figuren spielen Instrumente (House spielt Klavier, Gitarre und Mundharmonika; Holmes Geige) und nehmen Drogen (House ist abhängig von Vicodin; Holmes nimmt Kokain als Freizeitdroge).  Die Beziehung zwischen House und Dr. James Wilson ähnelt der zwischen Holmes und seinem Vertrauten Dr. John Watson.   Robert Sean Leonard, der Wilson darstellt, sagte, dass House und seine Figur ursprünglich so zusammenarbeiten sollten, wie es Holmes und Watson tun; seiner Meinung nach hat das Diagnoseteam von House diesen Aspekt der Watson-Rolle übernommen.  Shore sagte, dass der Name von House selbst als "subtile Hommage" an Holmes gedacht ist. Die Adresse von House ist 221B Baker Street, eine direkte Anspielung auf Holmes' Adresse.  Wilsons Adresse ist ebenfalls 221B.

 

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text is available under the Creative Commons Attribution-ShareAlike License 3.0;  Quelle: wikipedia.org/wiki/Dr._House

Bildmaterialien:

- Hugh Laurie made his own audition tape while shooting a film in Namibia.  By jmb1977 at Flickr - https://www.flickr.com/photos/jmb1977/9678462/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4317817

- Pixabay


Serien nach Streamingplattform:

 📺📺📺📺📺📺📺